Medien

Turismo Domingo vom 22. Oktober 2017 Download PDF

Ein Artikel über unsere Bar, erschienen in einem argentinischen Magazin.

Coopzeitung vom 14. August 2017 Download PDF

Ein Tag in Solothurn – In ihren Brunnen fliesst längst kein Wein mehr, doch bis in unsere Tage hat die Stadt etwas vom französischen Charme der Ambassadorenzeit behalten.


«Einstein» und Die Grüne Feepresse_001
Absinthe war das Kultgetränk der Bohème im 19. Jahrhundert. Für die Schweizer Tugendwächter war es Teufelszeug. Darum wurde der Wermutschnaps aus dem Val de Travers zum Wohle des Volkes beinahe 100 Jahre verboten. «Einstein» auf den Spuren der grünen Fee, vier Jahre nach der Legalisierung.
(SFR, Einstein vom 29.10.2009)


presse_006Swiss Gastro-Kombi vom Januar 2011 Download PDF
Roger Liggenstorfer ist profunder Kenner des Kultgetränks Absinth. Der Enkel eines jurassischen Schwarzbrenners eröffnete vor fünf Jahren «Die Grüne Fee». In der Solothurner Bar hat sich seither kaum etwas verändert, denn Kult bleibt Kult.


presse_003Sonntag Zeitung vom 28.09.09 Download PDF
Abtauchen in die Welt des Absinthes – Drei Jahre nach der Legalisierung fanden am Wochenende in Solothurn die dritten «Absinthe-Tage» statt


presse_004Gastro Woche vom April 2008 Download PDF
Er war das liebste Rauschmittel der Bohème, dann 95 Jahre lang verboten: der Absinth. In der «Grünen Fee», der ersten authentischen Absinth-Bar der Schweiz, wird ihm nach allen Regeln der Kunst gehuldigt.


presse_005Salz & Pfeffer vom Oktober 2010 Download PDF
Mythen, Magie und Grüne Fee. Der Absinth ist weit mehr als ein Getränk. Von der Entdeckung bis hin zum Verbot und seiner Wiedergeburt – der ehemalige Treibstoff des Fin de Siècle hat Kultstatus. Seit über 200 Jahren.


presse_002«Monsieur, c’est l’heure» Download PDF
Roger Liggenstorfer, Verleger, Autor und Barbetreiber, kennt unzählige Geschichten zum Kultgetränk  Absinth. Und «Saisonküche»-Köchin Andrea Pistorius hat das Rezept dazu: Lammracks mit Absinth.